DGS-Veranstaltungen
in Hamburg:

Gebärdensprache (DGS) lernen jetzt auf

Bernadottestr. 128,
HH-Othmarschen

Dolmetscher finden

jetzt auf

MAIL an uns:
Gehörlosenverband 
info@glvhh.de

Dolmetschervermittlung 
info@gsdhh.de

Gebärdensprachschule 
info@gebaerde-mit-mir.de 

Do

09

Jul

2015

Es ist geschafft! Hamburg ist für die Gebärdensprache als Wahlpflichtfach

Moin Moin aus Hamburg,

gestern Abend fand nun die Abstimmung für die Einführung der Gebärdensprache als Wahlpflichtfach in den Schulen Hamburgs statt. Den Verlauf der Sitzung in der Bürgerschaft könnt ihr unter 
https://twitter.com/weltenpendlr nachlesen.

ES IST GESCHAFFT! Ab dem Schuljahr 2016/2017 können die Hamburger Schüler auch Gebärdensprache als Unterrichtsfach auswählen. Mit Ausnahme der CDU haben alle für den Antrag gestimmt!

Das ist ein großer Tag in der Geschichte der Gehörlosen und für die Inklusion! Dafür haben wir zwei Jahre gekämpft. Angefangen hat das auf dem Tag der Gehörlosen 2013. Damals wie auch sonst immer haben wir Politiker eingeladen und gefordert, dass auch an normalen Schulen Gebärdensprache angeboten werden muss, wenn Inklusion von gehörlosen Kindern gelingen soll. Nur Gebärdensprach-Dolmetscher zur Seite stellen, das reicht nicht aus. Es hat lange gedauert, bis man in der Politik eingesehen hat, dass Inklusion von gehörlosen Menschen nur gelingen kann, wenn auch das unmittelbare Umfeld in Gebärdensprache kommunizieren kann.

Mit diesem Motto haben wir in den letzten zwei Jahren die Politik in Hamburg beharkt und ein wichtiges Ergebnis war: Im Koalitionsvertrag von GRÜNE und SPD wurde die Gebärdensprache mit aufgenommen. Dass es nun so schnell geht, hätte ich allerdings nun auch nicht erwartet. Das hat auch etwas mit dem engen Kontakt zu Frau Dr. von Berg zu tun, welche sich hier voll rein gehängt hat. Hier ein Video von ihr gestern: 
https://www.youtube.com/watch?v=TbcYeRC1UL4&feature=youtu.be.

Jetzt fangen wir mit den Schulen und Kindergärten an, dann müssen wir den Fokus auch auf das Arbeitsleben legen, so dass immer mehr Menschen mit dem Thema Gebärdensprache konfrontiert werden. Das gilt auch für die Medien. In beiden Bereichen arbeiten wir intensiv an Lösungen. Während hier in Hamburg das Integrationsamt uns gegenüber gut gesonnen ist, erleben wir beim NDR erbitterten Widerstand. Ich sehe im Fernsehen eine Schlüsselfunktion für die Akzeptanz breiter Bevölkerungsschichten. Hier ist ein wichtiger Hebel.

Das ist jetzt ein weiter Ausblick. Heute freuen wir uns über diesen kleinen, aber sehr wichtigen Schritt mit der gestrigen Abstimmung. Freut euch mit uns und erkennt, dass politische Arbeit sich lohnen kann!

Herzliche Grüße

Ihr

Ralph Raule