Sie haben Lust Gebärdensprache zu lernen,

dann klicken Sie hier.

 


Beratung am Dienstag, 26. März 2019, fällt aus.


Geschäftsstelle
Bernadottestr. 126-128, 22605 Hamburg

Bürozeiten: Mo-Do 09-14 Uhr, Fr 09-12 Uhr

Beratung: Di 15 - 18 Uhr, Mi 10 - 15 Uhr

Tel. 040 - 88 20 51, Fax: 040 - 88 11 536,

E-Mail: info@glvhh.de

Skype:info@glvhh.de

 

Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft -
IBAN: DE7625120510000 8407903 - BIC: BFSWDE33HAN
 

Die Gebärdensprache ist unsere Passion!



NEUIGKEITEN

1. Norddeutsche Gehörlosen-Seniorentage! 14.-16. Juni 2019

Vom 14. -16. Juni 2019 finden in Hamburg die 1. Norddeutschen Seniorentage statt.

 

Am 14. Juni treffen wir uns alle um 14 Uhr im Gehörlosenzentrum in Hamburg

in der Bernadottestr. 126-128.

Am 15 Juni treffen wir uns im Hamburg-Haus.

Den weiteren Programmablauf werden wir Euch dann hier im Kulturzentrum zeigen.

 

Wir freuen uns auf Euch !

 



Einladung! 10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention – (K)ein Tag zum Feiern?

Gebärdensprachdolmetscher sind vor Ort!

Einladung!

10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention – (K)ein Tag zum Feiern?

 

Die Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen e.V. (LAG), möchte Sie ganz herzlich einladen zur 10-Jahres-Jubiläumsveranstaltung anlässlich des UN-Übereinkommens über die Rechte von Menschen mit Behinderungen. 

 

Vor 10 Jahren verpflichtete sich die Bundesrepublik Deutschland zur umfangreichen Verbesserung der Lebensbedingungen behinderter Menschen. 

Die öffentliche Hand, die Wirtschaft, die Menschen, alle sind Teil dieser Verpflichtung. 

Aber sind wir bereits in einer inklusiven Gesellschaft angekommen? Wo stehen wir heute? 

Wohin wollen wir morgen?

 

An diesem besonderen Tag zieht die LAG Bilanz, dankt für umgesetzte Erfolge und will vor allem motivieren, gemeinsam den Weg zur Inklusion fortzusetzen. 

 

Was? 

10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention

  • Begrüßung durch die Sozialsenatorin, Frau Dr. Melanie Leonhard
  • Musikalisches Rahmenprogramm
  • Kleine, barrierefreie Ereignisse
  • Sektausklang

Wann? 

26.3.2019 16:00 – 17:30 / Einlass ab 15:00

 

Wo?

Albert-Schäfer-Saal der Handelskammer, 

Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg

 

Anmeldung:

Die LAG freut sich sehr über Ihr Erscheinen und möchte Sie bitten, sich unter folgendem Link anzumelden: 

www.lagh-hamburg.de/anmeldung_mfu

 

Hinweis zur Barrierefreiheit:

Über Eingang B der Handelskammer erreichen Sie einen Fahrstuhl, um zum Veranstaltungsraum zu gelangen. Gebärdendolmetscher sind vor Ort.

 


Internationaler Frauenkampftag – 8. März 2019 in Hamburg

Internationaler Frauenkampftag – 8. März 2019 in Hamburg

 

Liebe taube Hamburger*innen, Gebärdensprachler*innen, Gebärdensprachinteressierte, liebe Mitglieder des IDGS, 

 

am 08. März 2019 ist der internationale Frauenkampftag. Im Zuge dessen wird es einen bundesweiten Frauen*streik geben (* = Frauen, Lesben, Trans und Inter Personen).

 

Außerdem werden bei der Demonstration in Hamburg am 08.03.2019 um 16:30 Uhr GebärdensprachdolmetscherInnen die Kundgebungen in DGS dolmetschen. 

 

Möglicherweise werden ebenfalls die Kundgebungen auf dem Rathausmarkt von 12:30 bis 17:00 Uhr gedolmetscht. 

 

Informationen zum bundesweiten Streik gibt es hier: https://frauenstreik.org

 

Hamburger Bündnis und allgemeine Informationen:  

Auf folgenden Facebookseiten können Sie sich über den neuesten Stand informieren:

 

https://www.facebook.com/FStreikHamburg/?eid=ARAa91vpTh7DS6cvdktvQJ_tliTEcgcLHKhXMDBs2mfA8RdJkcq8fExoQmM8rCrlLb9MjLU6IWw1N4jT

 

Demo:  https://www.facebook.com/events/730863373966886/

 

Streikkundgebung:  https://www.facebook.com/events/292801111592550/


Abrechnung von Arbeitsassistenz beim Integrationsamt - Änderungen

Moin, moin!

 

Wir möchten euch gerne eine Information bezüglich des Integrationsamtes übermitteln.

 

Einige von euch stellen Anträge auf die Kostenübernahme von Arbeitsassistenzen.

Bislang stellte man seinen Antrag und bekam einen Bewilligungsbescheid zugestellt. Der Bewilligungsbescheid beinhaltete das Datum der Gewährung und eine Information über die bewilligte Summe.

 

Inzwischen gibt es hier nun eine Änderung bezüglich Punkt 4 des Bewilligungsbescheides, der Punkt der Zahlung. War es bislang so, dass die Dolmetscher*innen ihre Rechnungen direkt an das Integrationsamt schickten und dieses die Zahlungen tätigte, hat sich dies nun geändert:

 

Das Integrationsamt wird keine direkten Überweisungen mehr an die Dolmetscher*innen vornehmen!

 

Wie läuft es jetzt?

 

Diejenigen, die selber Anträge an das Integrationsamt stellen, müssen ihre Konto-Daten angeben. Das Integrationsamt überweist die bewilligte Summe im Voraus auf dieses Konto als sogenannte Abschlagszahlungen.

 

Von euch muss dann eine Tabelle über die Dolmetscher-Einsätze (mit Datum, Einsatz, Kosten) geführt werden. Diese Tabelle muss mit den Dolmetscher-Rechnungen ergänzt werden. Das heißt: die Dolmetscher geben euch die Rechnungen und ihr müsst diese auf Richtigkeit überprüfen und unterzeichnen. Wichtig ist hier die Rechnung genau zu überprüfen, falsche oder unvollständige Rechnungen werden vom Integrationsamt nicht übernommen. Die Überweisungen an die Dolmetscher müssen dann von eurem Konto getätigt werden.

 

Alle drei Monate muss die Tabelle mitsamt den unterzeichneten Rechnungen an das Integrationsamt geschickt werden. Das Integrationsamt tätigt nach Prüfung dann die nächste Vorauszahlung.

 

Wenn Ihr diesen Verwaltungsaufwand nicht möchtet, besteht die Möglichkeit bei eurem Arbeitgeber nachzufragen, ob dieser einverstanden ist, die Verwaltung für euch zu übernehmen.

 

In diesem Falle muss eine Einverständniserklärung zwischen euch und eurem Arbeitgeber erstellt werden. In der Einverständniserklärung muss festgehalten werden, dass das Integrationsamt mit eurem Einverständnis die Kosten für die Arbeitsassistenz an euren Arbeitgeber überweisen darf. Der Arbeitgeber nimmt dann die Auszahlung an die Dolmetscher vor.

 

Wenn ihr das Geld selber verwalten möchtet, empfehlen wir euch, ein zweites Konto zu eröffnen, um private Finanzen von den Vorauszahlungen des Integrationsamtes zu trennen. Ein zweites Konto nur für Zahlungen des Integrationsamtes ist sehr zu empfehlen. Die Kontoführungsgebühren für dieses zweite Konto können als sogenannten „Regie-Kosten“ im Wert von 30,-€ pro Monat abgesetzt und zurückerstattet werden. Auch hier finden sich Informationen im Bewilligungsbescheid.

 

Bei weiteren Fragen und bestehenden Unsicherheiten seid ihr herzlich willkommen bei uns in der Beratung, wir helfen euch weiter!


KOFO - Reisebericht von Toma Kubiliute

Wir erwarten viele Besucher*innen :)

Bitte unbedingt vorher anmelden unter:

kofo@glvhh.de.


Weitere News bitte hier klicken.
News aus den Vorjahren bitte hier klicken.