Gehörlosenverband Hamburg - aktiv in diesen sozialen Medien!

 

Facebook
Facebook
Twitter
Twitter
Newsletter
Newsletter
Instagram
Instagram
WhatsApp
WhatsApp


Sprache ist Kultur. Sprache öffnet Türen!
Sprache ist Kultur. Sprache öffnet Türen!

 

Sie haben Lust

Gebärdensprache zu lernen?

 

Dann klicken Sie hier!

Gebärdensprachkurse in Präsenz und online!


Geschäftsstelle

Bernadottestraße 126-128

22605 Hamburg-Othmarschen

Bürozeiten:

Mo-Do:  9:00 - 14:00 Uhr

Fr:  9:00 - 12:00 Uhr

 

Kontakt:

Tel.: 040 - 88 20 51

Fax: 040 - 3567 4356

E-Mail: info@glvhh.de

Skype: info@glvhh.de

Signal: 01520 13 80 731

 

Spendenkonto:

Deutsche Skatbank
IBAN: 
DE24 8306 5408 0004 2914 76

Sozialberatung:

Di: 15:00 - 18:00 Uhr

Mi: 8:00 - 13:00 Uhr

 

Für Online-Beratung:

(Skype, Facebook, Zoom)

bitte Termin vereinbaren: 

Mehr Infos siehe hier

 

Besucherregelungen:

Aktuell nur 2G!!!

Betreten der Geschäftsstelle/Clubheim nur für:

1. Geimpfte (+ Nachweis ) oder

2. Genesene (+ Nachweis).

3. Tragen von Medizinischen Masken (MNS) und 

4. Eintrag in Liste für Kontaktdaten oder

Luca-App notwendig.

 



Informationen über CORONA in Hamburg auch in DGS!

Über die Seite www.hamburg.de gibt es neue und aktuelle Informationen in Deutscher Gebärdensprache über Corona und die Folgen für die Bürger*innen in Hamburg.  

 

Einfach auf https://www.hamburg.de/hamburg-barrierefrei/ oder https://www.hamburg.de/coronavirus/ klicken. 

 

 


NEUIGKEITEN


Neue Geschäftsführerin / neuer Geschäftsführer für den GLVHH gesucht!

Moin liebe Gehörlosen, Schwerhörigen und Gebärdensprachfreund*innen,

 

zum 31. März 2022 wird Thomas Worseck aus familiären Gründen nach Süddeutschland umziehen. Daher benötigt unsere Geschäftsstelle zum 1. März 2022 oder später eine neue Geschäftsführerin oder einen neuen Geschäftsführer; eine fundierte Einarbeitung durch Thomas Worseck wird gewährleistet.

Doch auch nach dieser Zeit steht unser jetziger Geschäftsführer der Nachfolgerin oder dem Nachfolger für ca. 4-5 Stunden/Woche für eventuelle Unklarheiten und Nachfragen per Webcam zur Verfügung. Wir bieten hiermit ideale Voraussetzungen für eine Nachfolge.

 

Bei dieser Position handelt es sich um eine Vollzeitstelle gemäß den Bedingungen des öffentlichen Dienstes TV-L. Details und Anforderungsprofil entnehmen Sie bitte der PDF-Datei im Anhang. 

 

Ihre Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail an: stefan.palm-ziesenitz@glvhh.de  bis zum 15. Januar 2022.

  

Ich freue mich auf Ihre Bewerbung!

 

Geschäftsführer*in (Vollzeit)

 

 

Der Gehörlosenverband Hamburg e.V. ist eine Vereinigung von Selbsthilfeorganisationen

gehörloser Menschen mit aktuell 17 Mitgliedsvereinen. Wir vertreten die Interessen von

Gehörlosen in der Öffentlichkeit sowie gegenüber der Politik und Verwaltung. Darüber

hinaus leiten wir eine Dolmetschereinsatzzentrale. Wir bieten Sozialberatung für gehörlose

Menschen und ihre Angehörigen an, erstellen die Hamburger Gehörlosen-Zeitung, leisten

Öffentlichkeitsarbeit, unterrichten in unserer Gebärdensprachschule die Deutsche

Gebärdensprache, veranstalten Informationsabende und organisieren Kulturveranstaltungen.

 

Ihre Aufgaben:

- Leitung des Projekts „Betrieb einer Kontakt- und Beratungsstelle für gehörlose, schwerhörige und     ertaubte Menschen“

- Sozialberatung

- Finanzverwaltung

- Veranstaltungsorganisation

- Projektmanagement

- Politische Interessenvertretung

- Leitung der Geschäftsstelle

 

Ihr Profil:

- Kenntnisse in Betriebswirtschaft

- Gute organisatorische und kommunikative Fähigkeiten

- Erfahrung in der Vereinsarbeit

- Sicherer Umgang mit Medien moderner Bürokommunikation einschließlich Datenbanken

- Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Zuwendungsfinanzierung sind wünschenswert

- Gebärdensprachkompetenz

 

Unser Angebot:

- Eine vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit in einer wachsenden, sich weiterentwickelnden Organisation

- Ein engagiertes, hochmotiviertes Mitarbeiter*innenteam

- Die Möglichkeit, neu entstandene Arbeitsbereiche weiterzuentwickeln und zu gestalten

- Flexible Gestaltung Ihrer Arbeitszeiten

- Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis

- 30 Tage Jahresurlaub (+5 Tage Zusatzurlaub für Schwerbehinderte)

- Eine Vergütung in Anlehnung an TV-L

 

Als Dachverband in der Selbsthilfe begrüßen wir ausdrücklich die Bewerbung von Menschen mit Behinderungen. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung. Diese richten Sie bitte bis zum 15.01.2022 ausschließlich per E-Mail an Stefan Palm-Ziesenitz (Vorsitzender): stefan.palm-ziesenitz@glvhh.de

Download
Stellenanzeige Geschäftsführer 2022 (1
Adobe Acrobat Dokument 98.3 KB

Museumsführungen mit Martina Bergmann in DGS - Termine im Januar 2022

Hallo liebe Kunst- und Kulturinteressierte,    

hier kommen die offiziellen Infos zum Neuen Jahr 2022!

Meine Führungen biete ich auch im neuen Jahr mit 2G-Nachweis (am besten mit Booster!) an.

 

Unsere Auflagen sind immer noch:

 Wir sind verpflichtet die Kontaktdaten aller Besucher_innen zu erfassen.

Dazu könnt ihr euch entweder mit der Luca-App einchecken oder einen Handzettel am

Eingang ausfüllen.

 Es gilt weiterhin medizinische Maskenpflicht im gesamten in allen Museen.

Nur ein Visier ist nicht erlaubt.

 Derzeitig ist Impf-Nachweis oder Genesenennachweis (2G-Modell) zur Teilnahme an

Führungen erforderlich.

 Meldet euch am besten bei mir an, dann buche ich uns ein Zeitfenster.

Anmeldung ist Pflicht wegen COVID-19.

 Die Hygiene- und Schutzbestimmungen der Museen müssen eingehalten werden.

Die Bestimmungen können Sie aber abhängig der geltenden Gesetzeslage ändern!

Unten findet ihr meine öffentlichen Führungstermine für den Januar.

Wenn Ihr eine Führung der letzten Monate verpasst habt, schreibt mich gerne an und

ich versuche die für euch zu wiederholen.

Eine besondere Empfehlung für euch ist die Ausstellung & quot;

Hamburg Süd – 150 Jahre auf den Weltmeeren & quot; im Internationalem Maritimen Museum Hamburg zu

besuchen. 

Leider wurden dort wegen der hohen Inzidenz die Führungen gestoppt,

sobald die wieder erlaubt sind biete ich gerne Führungen im neuen Jahr an! 

Außerdem: & quot; Benin. Geraubte Geschichte & quot; im MARKK.

Eine eindrucksvolle Geschichte der deutschen kolonialen Vergangenheit. Start meiner Führungen im Frühjahr 2022.

 

Schöne Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr! 

Herzliche Grüße, Martina Bergmann

Öffentliche Termine zu Sonderausstellungen

Kosten:  Museumseintritt an der Kasse (Kinder/Jugendliche bis 17 Jahre gratis)

 

_________________________________________________________________________________________

Sonntag,   9. Januar 2022,  13 Uhr

MUSEUM FÜR KUNST UND GEWERBE

HEIMATEN. Eine Ausstellung und Umfrage.

(mit Besuch der Janosch-Ausstellung im Anschluss)

Was ist Heimat?

Was gehört zur Heimat einer Person dazu? Was gehört nicht dazu?

Warum ist das Thema Heimat für viele Menschen so emotional?

Diese Themen behandelt die aktuelle Ausstellung Heimaten im Museum für Kunst und Gewerbe.

Dort wird gezeigt, dass Heimat mehr als nur ein Ort sein kann.

In sieben verschiedenen Bereichen der Ausstellung werden individuelle Aspekte behandelt.

Ausgestellt sind 150 unterschiedliche Stücke, beispielsweise antike Keramik und auch moderne

Computerspiele. Die Ausstellung lädt dazu ein, aktiv zu werden.

Mit dem Smartphone können Fragen beantwortet werden. Die Antworten der Besucher werden an

die Wände der Ausstellungsräume projiziert und sind ein Teil der Ausstellung Heimaten.

Die ausgestellten Stücke sollen Anlass zur Diskussion sein und Widersprüche der verschiedenen

Definitionen von Heimat zeigen.

Ziel der Ausstellung ist es, das Thema Heimat als Prozess der Veränderung zu zeigen.

11. Juni 2021 – 9. Januar 2022  |   Info: www.mkg-hamburg.de

 

_________________________________________________________________________________________

Donnerstag,   13. Januar 2022,  18.30 Uhr

HAMBURGER KUNSTHALLE

Klasse Gesellschaft – Das niederländische Goldene Zeitalter.

Mit „Klasse Gesellschaft“ zeigt die Hamburger Kunsthalle vielseitige Motive der holländischen

Kunst

des 17. Jahrhunderts. Außerdem stellen die zeitgenössischen Künstler Lars Eidinger und Stefan

Marx Fotografien, Videoarbeiten und Schriftbilder aus, die direkten Bezug zu den Alltagsszenen

der Alten Meister haben.

So entsteht eine spannende Gegenüberstellung, die die dargestellten Szenen der Alten Meister

aktuell und lebendig wirken lässt. Lars Eidinger stellt Fotos von Alltagsszenen aus der ganzen Welt

aus, die einen direkten und spannenden Vergleich zwischen dem Alltag im 17. Jahrhundert und

unserem modernen Alltag zeigen.

Die ca. 200 ausgestellten Kunstwerke sind größtenteils aus dem Bestand der Hamburger

Kunsthalle. Hinzu kommen 80 Leihgaben aus der ganzen Welt, zum Beispiel aus New York, St.

Petersburg und Madrid.

Gezeigt werden Malereien, Zeichnungen und Kupferstiche aus dem 17. Jahrhundert.

Die Malerei erlebte im 17. Jahrhundert in den Niederlanden einen großen Aufschwung. Die sehr

realitätsnahen Darstellungen waren wohlhabenden Bürger*innen und Kaufleuten sehr beliebt.

Besonders beliebt unter den gemalten Alltagsszenen waren Interieurs und familiären Szenen.

Ebenso populär waren auch die ironischen Bilder des bäuerlichen Lebens und zügellosen Treibens

der einfachen Leute. Die Ausstellung zeigt in 8 Bereichen verschiedene Themen, die für die

Malerei des 

17. Jahrhunderts wichtig waren und immer wieder aufgegriffen wurden, wie zum Beispiel

die Darstellung der Frau, das Motiv des Briefschreibens, feiernde, trinkende und rauchende Bauern

sowie die sozialen Ungleichheiten und das Thema Spiele und Zeitvertreib.

26. November 2021 – 27. März 2022  |   Info: www.hamburger-kunsthalle.de

 

___________________________________________________________________________________

Dienstag, 18. Januar 2022 um 10.30 Uhr

MARKK

Hey Hamburg, kennst Du Duala Manga Bell?

Das MARKK greift mit der Sonderausstellung Hey Hamburg, kennst Du Duala Manga Bell? die

Themen Kolonialismus, Rassismus und Erinnerungskultur auf.

Sie wurde als Ort für Jugendliche und Familien entworfen und erzählt die tragische, weithin

vergessene Geschichte eines widerständigen jungen Königs aus der Händler-Dynastie der Bells

zwischen Kamerun und Deutschland.

Als Beitrag zur Debatte rund um Hamburgs koloniales Erbe entstand eine vielstimmige

Ausstellung, gemeinsam mit internationalen Partner_innen aus Wissenschaft, Kunst und

Zivilgesellschaft..

14. April 2021 – 31. Dezember 2022  |  Info: www.markk-hamburg.de

Bei Interesse können für alle Themen weitere Termine angeboten werden.

___________________________________________________________________________________

Mehr Informationen

Der Museumsdienst bietet Führungen in DGS noch in vielen anderen Museen und

Ausstellungen an. Wir informieren Sie gerne über die Kosten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Der Museumsdienst Hamburg bietet

verschiedene Stadtführungen an:

 >  Auf den Spuren der Hammaburg 

 > Von der Neustadt in die Altstadt 

 > Kaufleute, Kontore und Speicher 

 > St. Pauli – die Reeperbahn – Davidwache 

 > Metropole Hamburg - gewachsene oder geplante Stadt?

Alle Stadtgänge Treffpunkt:

Museum f. Hamburgische Geschichte, Holstenwall 24, U-Bahn 3: St. Pauli o. Bus 112

Der Museumsdienst informiert Sie gerne über die Kosten.

Wer eine DGS-Führung zu einem bestimmten Termin haben möchte, bitte melden:

Museumsdienst Hamburg

Glacischaussee 2-4, 20359 Hamburg

FaceTime: museumsdienstHH@icloud.com

Skype: museumsdienstHH

Fax: 040/427 925324

Mail:  Martina.Bergmann@museumsdienst-hamburg.de  

Mehr Infos: www.museumsdienst-hamburg.de

       

Für eventuelle Fragen bitte direkt an den Museumsdienst wenden. Vielen Dank.


Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Der Vorstand und die Geschäftsstelle des Gehörlosenverbands Hamburg wünschen allen eine gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in neue Jahr 2022!

 

Thomas Worseck:

Wir, die Geschäftsstelle vom Gehörlosenverband Hamburg (Bernadette, Rimma, Marek, Bettina, Claudia, Dagmar, Laura und ich, Thomas) haben uns auch in diesem Jahr wieder gerne für euch in den verschiedensten Bereichen engagiert. Zu nennen sind hier die Sozialberatung, Dolmetschervermittlung, Gebärdensprachschule, Tagesseminare für Dolmetschende, Organisatorisches im Clubheim, EU-Projekte, InklusionsDialog, Info-Treff und vieles mehr. 

 

An dieser Stelle möchte ich allen danken, die den Gehörlosenverband über das Jahr so tatkräftig unterstützt haben wie der Vorstand, hörende und gehörlose Freunde der Gehörlosengemeinschaft, die Freie und Hansestadt Hamburg und alle anderen.

 

Ich wünsche euch frohe Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins Jahr 2022 und hoffe, ihr habt alle ein schönes, tolles Jahr 2022!

 

Stefan Palm-Ziesenitz:

Moin, Moin liebe Gehörlosen und Gebärdensprachfreunde!

Das Jahr 2021 neigt sich so langsam dem Ende zu und ist immer noch stark durch die Corona-Pandemie gezeichnet. Das beeinflusst natürlich auch unser gesellschaftliches Leben. Veranstaltungen konnten gar nicht oder nur zum Teil durchgeführt werden. Ich hoffe sehr, dass sich die Corona-Pandemie in 2022 weniger gravierend auf uns auswirken wird, sodass wieder mehr Veranstaltungen durchgeführt werden können - so hoffe ich jedenfalls.

 

Es gibt aber auch gute Nachrichten:

Im März dieses Jahres hat die Deutsche UNESCO-Kommission einen Antrag des Gehörlosenverbands bewilligt und die Deutsche Gebärdensprache als Immaterielles Kulturerbe anerkannt. Im November sind Ralf Raule und ich nach Düsseldorf gefahren, um bei der feierlichen Veranstaltung zur Verleihung der Urkunde dabei zu sein. Es ist geplant, diese Urkunde im Clubheim aufzuhängen, sodass sie für jeden sichtbar sein wird.

 

Für die gute Zusammenarbeit danke ich meinen Vorstandskolleg*innen (Meike, Alexander, Doris, Dorothee, David und Lore), aber auch der Geschäftsstelle unter Leitung von Thomas Worseck mit seinem Team - herzlichen Dank.

 

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins neue Jahr 2022 und bleibt vor allen Dingen gesund!


Infos zur Vorstandssitzung vom 08.12.2021

Moin, Moin,

wie die Zeit schnell vergeht, bald ist Weihnachten - soll ich jetzt ein Weihnachtslied vorsingen? Lieber nicht ;)

 

Am 08.12.2021 hatten wir vom Gehörlosenverband wieder eine Sitzung online über Zoom und verschiedene Themen besprochen:

  • Der Vorstand hat versucht, Kontakt mit dem Impfkoordinator aufzunehmen, er ist jedoch leider schwer zu erreichen
  • Inzwischen haben sich viele Gehörlose beim Arzt oder in einem Impfzentrum oder Ähnliches „boostern“/impfen lassen. Das klappt gut. Alexander von Meyenn wird die Senior*innen über die Impfmöglichkeiten in Hamburg informieren.
  • Stefan Palm-Ziesenitz erzählte von der Verleihung der Urkunde in Düsseldorf, da die Deutsche Gebärdensprache als Immaterielles Kulturerbe durch die Deutsche UNESCO-Kommission anerkannt wurde. Die Urkunde wird noch im Kulturzentrum aufgehängt.
  • Der Vorstand hat verschiedene Logo-Vorschläge für die Hamburger Gehörlosen-Zeitung erhalten. Im nächsten Jahr schauen wir, welches Logo das beste für die HGZ sein wird.
  • Ich werde einen Spendenaufruf für die hörbehinderten Flutopfer in Rheinland-Pfalz (Video) machen.

Ich wünsche euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Gerne berichte ich dann im neuen Jahr weiter. Bleibt gesund… tschüss!


Spendenaufruf für Menschen mit Hörbehinderung in Rheinland-Pfalz

Hallo,

wieso schicke ich euch heute eine Videobotschaft?

 

Vor 4 Monaten gab es in Rheinland-Pfalz eine schlimme Hochwasserkatastrophe und hat einige Städte stark zerstört. Viele Leute helfen, die zerstörten Orte wieder aufzubauen, auch Gehörlose helfen mit. Über Facebook kann man sehen, dass immer noch viel zu tun ist. Bald ist Weihnachten und die Kinder leiden besonders unter dieser Situation. Die Wände sind immer noch feucht und es wird kälter…

 

Ich möchte vom Norden aus bitten, einen Blick in den Süden zu werfen und zu schauen, was dort passiert. Es gibt Familien, die viel verloren haben, an den vielen Aufgaben verzweifeln und nicht wissen, ob sie wieder in ihre Heimat zurückkehren können.

 

Es gibt viele Spenden, aber heute möchte ich an die gehörlosen Opfer denken und euch zu Spenden aufrufen. Der Landesverband Rheinland-Pfalz wird die erhaltenen Spenden verantwortungsbewusst aufteilen. D.h., wer viel verloren hat bekommt eine höhere Spende, wer weniger verloren hat eine kleinere Spende. Das ist eine gute Aufteilung für die Verteilung Spenden.

 

Es ist nie zu spät für Spenden - und bald ist Weihnachten. Ihr könnt also immer noch spenden, denn wer weiß, ob der Norden nicht auch mal betroffen ist. Spendet für den Süden, denn die Gemeinschaft der Gehörlosen ist wichtig.

 

Herzlichen Dank.

 

Hier ist das Spendenkonto:

Empfänger: Landesverband der Gehörlosen RLP e.V.

Stichwort: „Hochwasser für Menschen mit Hörbehinderung“

Bank: Sparkasse Rhein-Haardt

IBAN: DE79 5465 1240 0200 2065 06

BIC: MALADE51DKH


Neue Geschäftsführerin / neuer Geschäftsführer für den GLVHH gesucht!

Moin liebe Gehörlosen, Schwerhörigen und Gebärdensprachfreund*innen,

 

zum 31. März 2022 wird Thomas Worseck aus familiären Gründen nach Süddeutschland umziehen. Daher benötigt unsere Geschäftsstelle zum 1. März 2022 oder später eine neue Geschäftsführerin oder einen neuen Geschäftsführer; eine fundierte Einarbeitung durch Thomas Worseck wird gewährleistet.

Doch auch nach dieser Zeit steht unser jetziger Geschäftsführer der Nachfolgerin oder dem Nachfolger für ca. 4-5 Stunden/Woche für eventuelle Unklarheiten und Nachfragen per Webcam zur Verfügung. Wir bieten hiermit ideale Voraussetzungen für eine Nachfolge.

 

Bei dieser Position handelt es sich um eine Vollzeitstelle gemäß den Bedingungen des öffentlichen Dienstes TV-L. Details und Anforderungsprofil entnehmen Sie bitte der PDF-Datei im Anhang. 

 

Ihre Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail an: stefan.palm-ziesenitz@glvhh.de  bis zum 15. Januar 2022.

  

Ich freue mich auf Ihre Bewerbung!

 

Geschäftsführer*in (Vollzeit)

 

 

Der Gehörlosenverband Hamburg e.V. ist eine Vereinigung von Selbsthilfeorganisationen

gehörloser Menschen mit aktuell 17 Mitgliedsvereinen. Wir vertreten die Interessen von

Gehörlosen in der Öffentlichkeit sowie gegenüber der Politik und Verwaltung. Darüber

hinaus leiten wir eine Dolmetschereinsatzzentrale. Wir bieten Sozialberatung für gehörlose

Menschen und ihre Angehörigen an, erstellen die Hamburger Gehörlosen-Zeitung, leisten

Öffentlichkeitsarbeit, unterrichten in unserer Gebärdensprachschule die Deutsche

Gebärdensprache, veranstalten Informationsabende und organisieren Kulturveranstaltungen.

 

Ihre Aufgaben:

- Leitung des Projekts „Betrieb einer Kontakt- und Beratungsstelle für gehörlose, schwerhörige und     ertaubte Menschen“

- Sozialberatung

- Finanzverwaltung

- Veranstaltungsorganisation

- Projektmanagement

- Politische Interessenvertretung

- Leitung der Geschäftsstelle

 

Ihr Profil:

- Kenntnisse in Betriebswirtschaft

- Gute organisatorische und kommunikative Fähigkeiten

- Erfahrung in der Vereinsarbeit

- Sicherer Umgang mit Medien moderner Bürokommunikation einschließlich Datenbanken

- Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Zuwendungsfinanzierung sind wünschenswert

- Gebärdensprachkompetenz

 

Unser Angebot:

- Eine vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit in einer wachsenden, sich weiterentwickelnden Organisation

- Ein engagiertes, hochmotiviertes Mitarbeiter*innenteam

- Die Möglichkeit, neu entstandene Arbeitsbereiche weiterzuentwickeln und zu gestalten

- Flexible Gestaltung Ihrer Arbeitszeiten

- Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis

- 30 Tage Jahresurlaub (+5 Tage Zusatzurlaub für Schwerbehinderte)

- Eine Vergütung in Anlehnung an TV-L

 

Als Dachverband in der Selbsthilfe begrüßen wir ausdrücklich die Bewerbung von Menschen mit Behinderungen. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung. Diese richten Sie bitte bis zum 15.01.2022 ausschließlich per E-Mail an Stefan Palm-Ziesenitz (Vorsitzender): stefan.palm-ziesenitz@glvhh.de

Download
Stellenanzeige Geschäftsführer 2022 (1
Adobe Acrobat Dokument 98.3 KB

Museumsführungen mit Martina Bergmann in DGS - Termine im Januar 2022

Hallo liebe Kunst- und Kulturinteressierte,    

hier kommen die offiziellen Infos zum Neuen Jahr 2022!

Meine Führungen biete ich auch im neuen Jahr mit 2G-Nachweis (am besten mit Booster!) an.

 

Unsere Auflagen sind immer noch:

 Wir sind verpflichtet die Kontaktdaten aller Besucher_innen zu erfassen.

Dazu könnt ihr euch entweder mit der Luca-App einchecken oder einen Handzettel am

Eingang ausfüllen.

 Es gilt weiterhin medizinische Maskenpflicht im gesamten in allen Museen.

Nur ein Visier ist nicht erlaubt.

 Derzeitig ist Impf-Nachweis oder Genesenennachweis (2G-Modell) zur Teilnahme an

Führungen erforderlich.

 Meldet euch am besten bei mir an, dann buche ich uns ein Zeitfenster.

Anmeldung ist Pflicht wegen COVID-19.

 Die Hygiene- und Schutzbestimmungen der Museen müssen eingehalten werden.

Die Bestimmungen können Sie aber abhängig der geltenden Gesetzeslage ändern!

Unten findet ihr meine öffentlichen Führungstermine für den Januar.

Wenn Ihr eine Führung der letzten Monate verpasst habt, schreibt mich gerne an und

ich versuche die für euch zu wiederholen.

Eine besondere Empfehlung für euch ist die Ausstellung & quot;

Hamburg Süd – 150 Jahre auf den Weltmeeren & quot; im Internationalem Maritimen Museum Hamburg zu

besuchen. 

Leider wurden dort wegen der hohen Inzidenz die Führungen gestoppt,

sobald die wieder erlaubt sind biete ich gerne Führungen im neuen Jahr an! 

Außerdem: & quot; Benin. Geraubte Geschichte & quot; im MARKK.

Eine eindrucksvolle Geschichte der deutschen kolonialen Vergangenheit. Start meiner Führungen im Frühjahr 2022.

 

Schöne Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr! 

Herzliche Grüße, Martina Bergmann

Öffentliche Termine zu Sonderausstellungen

Kosten:  Museumseintritt an der Kasse (Kinder/Jugendliche bis 17 Jahre gratis)

 

_________________________________________________________________________________________

Sonntag,   9. Januar 2022,  13 Uhr

MUSEUM FÜR KUNST UND GEWERBE

HEIMATEN. Eine Ausstellung und Umfrage.

(mit Besuch der Janosch-Ausstellung im Anschluss)

Was ist Heimat?

Was gehört zur Heimat einer Person dazu? Was gehört nicht dazu?

Warum ist das Thema Heimat für viele Menschen so emotional?

Diese Themen behandelt die aktuelle Ausstellung Heimaten im Museum für Kunst und Gewerbe.

Dort wird gezeigt, dass Heimat mehr als nur ein Ort sein kann.

In sieben verschiedenen Bereichen der Ausstellung werden individuelle Aspekte behandelt.

Ausgestellt sind 150 unterschiedliche Stücke, beispielsweise antike Keramik und auch moderne

Computerspiele. Die Ausstellung lädt dazu ein, aktiv zu werden.

Mit dem Smartphone können Fragen beantwortet werden. Die Antworten der Besucher werden an

die Wände der Ausstellungsräume projiziert und sind ein Teil der Ausstellung Heimaten.

Die ausgestellten Stücke sollen Anlass zur Diskussion sein und Widersprüche der verschiedenen

Definitionen von Heimat zeigen.

Ziel der Ausstellung ist es, das Thema Heimat als Prozess der Veränderung zu zeigen.

11. Juni 2021 – 9. Januar 2022  |   Info: www.mkg-hamburg.de

 

_________________________________________________________________________________________

Donnerstag,   13. Januar 2022,  18.30 Uhr

HAMBURGER KUNSTHALLE

Klasse Gesellschaft – Das niederländische Goldene Zeitalter.

Mit „Klasse Gesellschaft“ zeigt die Hamburger Kunsthalle vielseitige Motive der holländischen

Kunst

des 17. Jahrhunderts. Außerdem stellen die zeitgenössischen Künstler Lars Eidinger und Stefan

Marx Fotografien, Videoarbeiten und Schriftbilder aus, die direkten Bezug zu den Alltagsszenen

der Alten Meister haben.

So entsteht eine spannende Gegenüberstellung, die die dargestellten Szenen der Alten Meister

aktuell und lebendig wirken lässt. Lars Eidinger stellt Fotos von Alltagsszenen aus der ganzen Welt

aus, die einen direkten und spannenden Vergleich zwischen dem Alltag im 17. Jahrhundert und

unserem modernen Alltag zeigen.

Die ca. 200 ausgestellten Kunstwerke sind größtenteils aus dem Bestand der Hamburger

Kunsthalle. Hinzu kommen 80 Leihgaben aus der ganzen Welt, zum Beispiel aus New York, St.

Petersburg und Madrid.

Gezeigt werden Malereien, Zeichnungen und Kupferstiche aus dem 17. Jahrhundert.

Die Malerei erlebte im 17. Jahrhundert in den Niederlanden einen großen Aufschwung. Die sehr

realitätsnahen Darstellungen waren wohlhabenden Bürger*innen und Kaufleuten sehr beliebt.

Besonders beliebt unter den gemalten Alltagsszenen waren Interieurs und familiären Szenen.

Ebenso populär waren auch die ironischen Bilder des bäuerlichen Lebens und zügellosen Treibens

der einfachen Leute. Die Ausstellung zeigt in 8 Bereichen verschiedene Themen, die für die

Malerei des 

17. Jahrhunderts wichtig waren und immer wieder aufgegriffen wurden, wie zum Beispiel

die Darstellung der Frau, das Motiv des Briefschreibens, feiernde, trinkende und rauchende Bauern

sowie die sozialen Ungleichheiten und das Thema Spiele und Zeitvertreib.

26. November 2021 – 27. März 2022  |   Info: www.hamburger-kunsthalle.de

 

___________________________________________________________________________________

Dienstag, 18. Januar 2022 um 10.30 Uhr

MARKK

Hey Hamburg, kennst Du Duala Manga Bell?

Das MARKK greift mit der Sonderausstellung Hey Hamburg, kennst Du Duala Manga Bell? die

Themen Kolonialismus, Rassismus und Erinnerungskultur auf.

Sie wurde als Ort für Jugendliche und Familien entworfen und erzählt die tragische, weithin

vergessene Geschichte eines widerständigen jungen Königs aus der Händler-Dynastie der Bells

zwischen Kamerun und Deutschland.

Als Beitrag zur Debatte rund um Hamburgs koloniales Erbe entstand eine vielstimmige

Ausstellung, gemeinsam mit internationalen Partner_innen aus Wissenschaft, Kunst und

Zivilgesellschaft..

14. April 2021 – 31. Dezember 2022  |  Info: www.markk-hamburg.de

Bei Interesse können für alle Themen weitere Termine angeboten werden.

___________________________________________________________________________________

Mehr Informationen

Der Museumsdienst bietet Führungen in DGS noch in vielen anderen Museen und

Ausstellungen an. Wir informieren Sie gerne über die Kosten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Der Museumsdienst Hamburg bietet

verschiedene Stadtführungen an:

 >  Auf den Spuren der Hammaburg 

 > Von der Neustadt in die Altstadt 

 > Kaufleute, Kontore und Speicher 

 > St. Pauli – die Reeperbahn – Davidwache 

 > Metropole Hamburg - gewachsene oder geplante Stadt?

Alle Stadtgänge Treffpunkt:

Museum f. Hamburgische Geschichte, Holstenwall 24, U-Bahn 3: St. Pauli o. Bus 112

Der Museumsdienst informiert Sie gerne über die Kosten.

Wer eine DGS-Führung zu einem bestimmten Termin haben möchte, bitte melden:

Museumsdienst Hamburg

Glacischaussee 2-4, 20359 Hamburg

FaceTime: museumsdienstHH@icloud.com

Skype: museumsdienstHH

Fax: 040/427 925324

Mail:  Martina.Bergmann@museumsdienst-hamburg.de  

Mehr Infos: www.museumsdienst-hamburg.de

       

Für eventuelle Fragen bitte direkt an den Museumsdienst wenden. Vielen Dank.


Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Der Vorstand und die Geschäftsstelle des Gehörlosenverbands Hamburg wünschen allen eine gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in neue Jahr 2022!

 

Thomas Worseck:

Wir, die Geschäftsstelle vom Gehörlosenverband Hamburg (Bernadette, Rimma, Marek, Bettina, Claudia, Dagmar, Laura und ich, Thomas) haben uns auch in diesem Jahr wieder gerne für euch in den verschiedensten Bereichen engagiert. Zu nennen sind hier die Sozialberatung, Dolmetschervermittlung, Gebärdensprachschule, Tagesseminare für Dolmetschende, Organisatorisches im Clubheim, EU-Projekte, InklusionsDialog, Info-Treff und vieles mehr. 

 

An dieser Stelle möchte ich allen danken, die den Gehörlosenverband über das Jahr so tatkräftig unterstützt haben wie der Vorstand, hörende und gehörlose Freunde der Gehörlosengemeinschaft, die Freie und Hansestadt Hamburg und alle anderen.

 

Ich wünsche euch frohe Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins Jahr 2022 und hoffe, ihr habt alle ein schönes, tolles Jahr 2022!

 

Stefan Palm-Ziesenitz:

Moin, Moin liebe Gehörlosen und Gebärdensprachfreunde!

Das Jahr 2021 neigt sich so langsam dem Ende zu und ist immer noch stark durch die Corona-Pandemie gezeichnet. Das beeinflusst natürlich auch unser gesellschaftliches Leben. Veranstaltungen konnten gar nicht oder nur zum Teil durchgeführt werden. Ich hoffe sehr, dass sich die Corona-Pandemie in 2022 weniger gravierend auf uns auswirken wird, sodass wieder mehr Veranstaltungen durchgeführt werden können - so hoffe ich jedenfalls.

 

Es gibt aber auch gute Nachrichten:

Im März dieses Jahres hat die Deutsche UNESCO-Kommission einen Antrag des Gehörlosenverbands bewilligt und die Deutsche Gebärdensprache als Immaterielles Kulturerbe anerkannt. Im November sind Ralf Raule und ich nach Düsseldorf gefahren, um bei der feierlichen Veranstaltung zur Verleihung der Urkunde dabei zu sein. Es ist geplant, diese Urkunde im Clubheim aufzuhängen, sodass sie für jeden sichtbar sein wird.

 

Für die gute Zusammenarbeit danke ich meinen Vorstandskolleg*innen (Meike, Alexander, Doris, Dorothee, David und Lore), aber auch der Geschäftsstelle unter Leitung von Thomas Worseck mit seinem Team - herzlichen Dank.

 

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins neue Jahr 2022 und bleibt vor allen Dingen gesund!


Infos zur Vorstandssitzung vom 08.12.2021

Moin, Moin,

wie die Zeit schnell vergeht, bald ist Weihnachten - soll ich jetzt ein Weihnachtslied vorsingen? Lieber nicht ;)

 

Am 08.12.2021 hatten wir vom Gehörlosenverband wieder eine Sitzung online über Zoom und verschiedene Themen besprochen:

  • Der Vorstand hat versucht, Kontakt mit dem Impfkoordinator aufzunehmen, er ist jedoch leider schwer zu erreichen
  • Inzwischen haben sich viele Gehörlose beim Arzt oder in einem Impfzentrum oder Ähnliches „boostern“/impfen lassen. Das klappt gut. Alexander von Meyenn wird die Senior*innen über die Impfmöglichkeiten in Hamburg informieren.
  • Stefan Palm-Ziesenitz erzählte von der Verleihung der Urkunde in Düsseldorf, da die Deutsche Gebärdensprache als Immaterielles Kulturerbe durch die Deutsche UNESCO-Kommission anerkannt wurde. Die Urkunde wird noch im Kulturzentrum aufgehängt.
  • Der Vorstand hat verschiedene Logo-Vorschläge für die Hamburger Gehörlosen-Zeitung erhalten. Im nächsten Jahr schauen wir, welches Logo das beste für die HGZ sein wird.
  • Ich werde einen Spendenaufruf für die hörbehinderten Flutopfer in Rheinland-Pfalz (Video) machen.

Ich wünsche euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Gerne berichte ich dann im neuen Jahr weiter. Bleibt gesund… tschüss!


Spendenaufruf für Menschen mit Hörbehinderung in Rheinland-Pfalz

Hallo,

wieso schicke ich euch heute eine Videobotschaft?

 

Vor 4 Monaten gab es in Rheinland-Pfalz eine schlimme Hochwasserkatastrophe und hat einige Städte stark zerstört. Viele Leute helfen, die zerstörten Orte wieder aufzubauen, auch Gehörlose helfen mit. Über Facebook kann man sehen, dass immer noch viel zu tun ist. Bald ist Weihnachten und die Kinder leiden besonders unter dieser Situation. Die Wände sind immer noch feucht und es wird kälter…

 

Ich möchte vom Norden aus bitten, einen Blick in den Süden zu werfen und zu schauen, was dort passiert. Es gibt Familien, die viel verloren haben, an den vielen Aufgaben verzweifeln und nicht wissen, ob sie wieder in ihre Heimat zurückkehren können.

 

Es gibt viele Spenden, aber heute möchte ich an die gehörlosen Opfer denken und euch zu Spenden aufrufen. Der Landesverband Rheinland-Pfalz wird die erhaltenen Spenden verantwortungsbewusst aufteilen. D.h., wer viel verloren hat bekommt eine höhere Spende, wer weniger verloren hat eine kleinere Spende. Das ist eine gute Aufteilung für die Verteilung Spenden.

 

Es ist nie zu spät für Spenden - und bald ist Weihnachten. Ihr könnt also immer noch spenden, denn wer weiß, ob der Norden nicht auch mal betroffen ist. Spendet für den Süden, denn die Gemeinschaft der Gehörlosen ist wichtig.

 

Herzlichen Dank.

 

Hier ist das Spendenkonto:

Empfänger: Landesverband der Gehörlosen RLP e.V.

Stichwort: „Hochwasser für Menschen mit Hörbehinderung“

Bank: Sparkasse Rhein-Haardt

IBAN: DE79 5465 1240 0200 2065 06

BIC: MALADE51DKH


Weitere News bitte hier klicken.
News aus den Vorjahren bitte hier klicken.