Wohnungsprojekt Corrala

Lust auf ein gemeinsames Zusammenleben im Grünen?

 

Der Gehörlosenverband Hamburg möchte Euch darüber informieren, dass es ein neues Wohnprojekt von „Corrala“ gibt. 

Das Wohnprojekt soll in Altona am Othmarschener Kirchenweg zwischen der Elbe und der Asklepios Klinik Altona in ca. 2-3 Jahren entstehen. Dort gibt es ein freies Grundstück für ein Wohnprojekt.

 

Die Baugemeinschaft Corrala möchte gern, dass gehörlose und hörende miteinander gemeinschaftlich in diesem Wohnprojekt leben. Die hörenden lernen dann so die Gebärdensprache und ein schönes nachbarschaftliches Wohnen entsteht.

 

Dies ist ein wirklich schönes Projekt, welches der Gehörlosenverband Hamburg gerne unterstützt.

 

Möchtest Du Dich gerne für eine Wohnung für das Projekt bewerben, kannst Du Dich bei uns unter info@glvhh.de anmelden.

 

Wichtig! Bitte vorher das Einkommen über diesen Link berechnen https://www.ifbhh.de/finanzass/modules/einkommensrechner/index.php.

 

Das Einkommen ist wichtig für die Bewerbung, denn es gibt Einkommensgrenzen, da das Wohnprojekt öffentlich durch Gelder vom Staat gefördert wird. Wenn Du in diese Einkommens- Fall-Gruppe passt, kannst Du Dich bewerben.

Das Einkommen darf nicht mehr als 60 % über der Einkommensgrenze nach dem Hamburgischen Wohnraumförderungsgesetz liegen.

Es ist nicht sicher, dass Du die Wohnung bekommst. 

Wir leiten nur Deine Bewerbung an „Coralla“ weiter. Corrala schickt dann eine Liste mit allen interessierten Personen an die Stadt Hamburg und hofft auf Erfolg für den Bau des Wohnprojekts.

 

Bist Du neugierig wer die Leute hinter dem Wohnprojekt sind und was deren Philosophie ist und wie sie das Haus gestalten wollen, kannst Du dies auf deren Homepage unter www.corrala.de einsehen.